Älter werden

Magnesium steigert die körperliche Leistungs­fähigkeit älterer Frauen

Dies zeigt eine randomisierte, kontrollierte Studie der Universität von Padua, Italien, an der 139 gesunde Frauen im Alter von 66 bis 76 Jahren teilnahmen, die ein wöchentliches Übungsprogramm absolvieren mussten. 62 Probandinnen nahmen über einen Zeitraum von 12 Wochen ein Supplement mit 300 mg Magnesium ein. 77 Teilnehmerinnen bildeten die Kontrollgruppe, die weder ein Placebo noch etwas anderes erhielten. Zu Beginn und am Ende der Studie wurde eine definierte Abfolge von Übungen zur Beurteilung der körperlichen Leistungsfähigkeit durchgeführt.

Alle Frauen hatten initial den gleichen körperlichen Leistungsstand bzw. die gleiche Punktzahl bei den moderaten Fitnessübungen. Am Ende der Studie hatte sich die Gesamtteilnehmerzahl auf 124 reduziert und die Magnesiumgruppe (n = 53) eine signifikant höhere Gesamtpunktzahl als die andere Gruppe (n = 71) erzielt. Besonders deutlich waren die Verbesserungen beim mehrmaligen Aufstehen von einem Stuhl und der Geschwindigkeit beim Gehen einer vier Meter langen Strecke.

Teilnehmerinnen mit einer suboptimalen Magnesiumzufuhr schnitten am schlechtesten ab. Magnesium-Köhler enthält pro Kapsel 150 mg Magnesium und 2,5 mg Vitamin B6.

(Veronese N et al., Effect of oral magnesium supplementation on physical performance in healthy elderly women involved in a weekly exercise program: a randomized controlled trial. Am J Clin Nutr. 2014 Sep.;100(3):974-81).

Quelle: Dr. Kaske Pressespiegel

 

Die zusätzliche Aufnahme von B-Vitaminen senkt das Risiko von Herz-/Kreislauferkrankungen (kardiovaskuläre Erkrankungen).

Ältere Personen, die täglich B-Vitamine zusätzlich aufnehmen haben ein geringeres Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen.

Chinesische Wissenschaftler untersuchten in einer Studie den Einfluss einer zusätzlichen Aufnahme mit B-Vitaminen bei 390 gesunden Personen im Alter von 60 - 74 Jahren.

Die Teilnehmer erhielten über 12 Monate täglich Folsäure, Vitamin B6 und Vitamin B12 oder ein Placebo.

Ergebnisse

Die Gruppe, die B-Vitamine eingenommen hatte, wies gegenüber der Gruppe die keine zusätzlichen B-Vitamine aufgenommen hatten ein geringeres kardiovaskuläres Risiko auf.

Zusammenfassung

Eine zusätzliche Aufnahme von Folsäure und den Vitaminen B6 und B12 kann das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen senken.

Quelle: Wang L1, Li H, Zhou Y, Jin L, Liu J. Low-dose B vitamins supplementation ameliorates cardiovascular risk: a double-blind randomized controlled trial in healthy Chinese elderly. Eur J Nutr. 2014 Juni

Vitamin D - das Sonnenhormon: Besonders wichtig in der Herbst- und Winterzeit

Vitamin D-Mangel erhöht das Risiko, an Demenz zu erkranken

Forscher der American Academy of Neurology kommen in einer internationalen Langzeitstudie mit Daten von 1.658 Patienten zu dem Ergebnis, dass Vitamin D-Mangel mit einem wesentlich erhöhten Risiko einer Demenz- und Alzheimer Erkrankung einhergeht.