Gynäkologische Vor- und Nachsorge

 Die jährlichen, im Rahmen der gesetzlichen Leistungen von der Krankenkasse bezahlten Routineuntersuchungen finden Sie in der Übersichtstabelle.

Der medizinische Fortschritt ermöglicht es uns heute, Krankheiten wesentlich früher zu entdecken und damit effektiver und schonender zu behandeln. Deshalb haben wir für Sie  unser optimiertes Vorsorgeprogramm, das sich aus medizinisch sinnvollen und individuell abzustimmenden Leistungen zusammensetzt, denen der gesetzlichen Leistungen gegenüber gestellt.

Damit können Sie auf einen Blick erkennen, welche zusätzlichen Untersuchungen für Sie persönlich empfehlenswert sind.

Dieses Plus an Leistung optimiert nach den allgemeinen Empfehlungen der Frauenärzte Ihre Vorsorge, erhöht die diagnostische Sicherheit und gewährleistet Ihnen ein Höchstmaß an gesundheitlichem Wohlbefinden.

Bei den Zusatzangeboten unseres optimierten Vorsorge­programms handelt es sich um fachärztliche Zusatzleistungen, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet werden.

Nicht in jedem Falle wird bei Ihrer Vorsorgeuntersuchung unser gesamtes Programm erforderlich sein.

Gerne wählen wir gemeinsam mit Ihnen ein auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmtes, sinnvolles Vorsorge-Programm aus.

Wir garantieren Ihnen fachärztliche Qualität und modernste Technik.

ab 12 Jahre

Ihre Kasse bietet Ihnen an:

  • HPV-Impfung bis zum vollendeten 17. Lebensjahr
  • Überprüfung des ImpfstatusÜbernahme der Kosten bezüglich Verhütung (inkl. Pille) bis zum vollendeten 19. Lebensjahr

ab 20 Jahre bis 25 Jahre

Ihre Kasse bietet Ihnen an:

  • Blutdruckmessung
  • Pap-Abstrich (zum Ausschlussvon Gebärmutterhalskrebs)
  • Chlamydien-Screening (aus dem Urin; bis zum 25. Lebensjahr)
  • Tastuntersuchung desUnterleibs
  • Inspektion dergenitalen Hautregion
  • Überprüfung desImpfstatus

Unser optimiertes Vorsorgeprogramm:

  • Vaginaler Ultraschall
  • Individueller Laborcheck
  • HPV- und Chlamydienbestimmung
  • HPV-Impfung
  • Thin-Prep-Abstrich

ab 30 Jahre

Ihre Kasse bietet Ihnen an:

  • Tastuntersuchung der Brüste
  • Überprüfung des Impfstatus

Unser optimiertes Vorsorgeprogramm:

  • Vaginaler Ultraschall
  • Brustultraschall(Mammasonographie)
  • Individueller Laborcheck
  • Thin-Prep-Abstrich
  • HPV-Test
  • Chlamydientest

ab 45 Jahre

Ihre Kasse bietet Ihnen an:

  • Überprüfung des Impfstatus

Unser optimiertes Vorsorgeprogramm:

  • Immunologischer Stuhltest
  • Hormonstatus
  • Intima Media Dicke (IMD) zurBestimmung des Arterioskleroserisikos (Halsschlagader)
  • Urin (Zucker, Blut, Bakterien)
  • Blutuntersuchung (Zucker, Cholesterin, Fette Leber, Nierenwerte, Schilddrüse)
  • Blasenkrebs-Test (beiRiskikogruppen altersunabhängig)

ab 50 Jahre zusätzlich

Ihre Kasse bietet Ihnen an:

  • Tastuntersuchung des Enddarms
  • Immunologischer Stuhltest iFOBT  (ab 1. April 2017, ab dem Altervon 55 Jahren alle zwei Jahre)
  • Mammographie-Screening (alle zwei Jahre bis zum Alter von69 Jahren)
  • Überprüfung des Impfstatus

Unser optimiertes Vorsorgeprogramm:

  • Immunologischer Stuhltest
  • Hormonstatus
  • Intima Media Dicke (IMD) zurBestimmung des Arterioskleroserisikos (Halsschlagader)
  • Urin (Zucker, Blut, Bakterien)
  • Blutuntersuchung (Zucker, Cholesterin, Fette Leber, Nierenwerte, Schilddrüse)
  • Blasenkrebs-Test (beiRiskikogruppen altersunabhängig)

ab 55 Jahre zusätzlich

Ihre Kasse bietet Ihnen an:

  • Darmspiegelung (alle zehn Jahre bis zum Alter von 74 Jahren) 

oder: 

  • Immunologischer Stuhltest iFOBT  (ab 1. April 2017 alle zwei Jahre  bis zum Alter von 69 Jahren)

  • Überprüfung des Impfstatus

Unser optimiertes Vorsorgeprogramm:

  • Immunologischer Stuhltest FOB Hb/Hp
  • Blasenkrebs-Test (bei Riskikogruppen altersunabhängig)
  • Hormonstatus

Erläuterungstexte

  • BrustultraschallHochempfindliche Methode zur früheren Erkennung noch nicht tastbarer Veränderungen der Brust. Schmerzlose und strahlenfreie Ergänzung zur Mammographie.
  • Chlamydien-TestChlamydien sind Bakterien, die beim Geschlechtsverkehr übertragen werden und in 90% der Fälle keine Beschwerden verursachen, unbehandelt aber zu Kinderlosigkeit, Fehlgeburten, Eileiterschwangerschaften und Schmerzen führen können.
  • HormonstatusZur gezielten Untersuchung Ihrer Eierstockfunktion, Überwachung laufender Hormonbehandlung oder bei spezieller Fragestelllungen (Haarwuchs, Haarausfall, Akne, Libidomangel, etc.).
  • HPV-TestHumane Papillomaviren verursachen am Gebärmutterhals Infektionen, die zu Krebsvorstufen oder Krebs führen können. Fällt der Test positiv aus, profitieren Sie von engmaschigen Vorsorgeuntersuchungen.
  • Immunologischer StuhltestEr ist empfindlicher als der herkömmliche Standard-Stuhltest und gibt zudem seltener Alarm. Dadurch erfolgt eine verbesserte Früherkennung von Polypen und Darmkrebs ohne vorherige Diät.
  • NMP-Blasenkrebs-TestBlasenkrebs ist genauso häufig wie Gebärmutterhalskrebs und wird oft erst im fortgeschrittenen Stadium entdeckt. Mittels einer Urinprobe kann mit bis zu 80%iger Sicherheit eine Blasenkrebserkrankung festgestellt werden. Risiken für Blasenkrebs sind Rauchen, dunkle Haarfärbemittel, regelmäßiger Alkoholkonsum und häufige Blasenentzündungen.
  • Thin-Prep AbstrichDieses moderne Verfahren der Zelldarstellung ermöglicht eine höhere Früherkennungsrate  von Gebärmutterhalskrebs und dessen Vorstufen im Vergleich zum herkömmlichen Zellabstrich.
  • Vaginaler Ultraschallvon der Region kleines Becken, Blase, Gebärmutter, Eierstöcke und Eileiter als wesentliche Ergänzung zur Tastuntersuchung zum früheren Erkennen von auffälligen Veränderungen.
  • Vorsorgeuntersuchungen im LaborAuch ohne Vorliegen von körperlichen Beschwerden ist es sinnvoll und medizinisch empfehlenswert, regelmäßig Blutuntersuchungen durchführen zu lassen, um z.B. den Leber-, Nieren- und Zuckerstoffwechsel zu kontrollieren.

Mamasonographie

Wir empfehlen ALLEN Frauen ab dem 35. Lebensjahr eine Mamma­sono­graphie.

Bitte sprechen Sie uns an.
Wir beraten Sie gerne.