Menopause

Optimale Selenwerte schützen vor depressiven Symptomen

Eine Studie der Universität von Otago, Dunedin,Neuseeland mit 978 jungen Erwachsenen im Alter von 17 bis 25 Jahren offenbarte, dass die Teilnehmer mit den niedrigsten Serum-Selenspiegeln und in geringem Ausmaß auch die, mit den höchsten Serum-Selenwerten, signifikant mehr depressive Symptome aufwiesen, als die Personen mit optimalen Serumkonzentrationen zwischen ~82 und 85μg/L, die zu maximalen Spiegeln der Glutathionperoxidase führen, deren Bestandteil Selen ist. Vermutlich ist ihr antioxidativer Effekt für den antidepressiven Einfluss verantwortlich.

Uniselen® 100 NE enthält 100 μg Selen pro Tablette. (Conner TS et al., Optimal Serum Selenium Concentrations Are Associated with Lower Depressive Symptoms and Negative Mood among Young Adults. J Nutr. 2014 Nov 5. pii: jn.114.198010)

Meta-Analyse: Sojaisoflavone & Gehirnfunktion von postmenopausalen Frauen

Die Einnahme von Soja-Isoflavonen hat Einfluss auf die Gehirnfunktion von postmenopausalen Frauen: Sie verbessert die generelle kognitive Funktion und das Erinnerungsvermögen. Die Wissenschaftler um Cheng fassten, in einer Meta-Analyse, Studien zu der Einnahme von Soja-Isoflavonen und dem Einfluss auf die Gehirnfunktion bei postmenopausalen Frauen zusammen. Die Auswahl und Analyse der Studien erfolgte nach höchsten Gütekriterien.

Ergebnisse

Insgesamt fassten die Wissenschaftler die Daten von zehn placebokontrollierten Interventionsstudien zusammen. Das Studienkollektiv umfasste insgesamt 1.024 Teilnehmerinnen. Ein statistisch signifikanter Effekt der Soja-Isoflavone konnte sowohl für die generelle kognitive Gehirnfunktion als auch für das visuelle Erinnerungsvermögen festgestellt werden.

Zusammenfassung

Die Einnahme von Soja-Isoflavonen verbessert nach Zusammenfassung zahlreicher hochevidenter Studien die Gehirnfunktion von postmenopausalen Frauen.

Quelle: Cheng PF, Chen JJ, Zhou XY, Ren YF, Huang W, Zhou JJ, Xie P; Do soy isoflavones improve cognitive function in postmenopausal women? A meta-analysis. Menopause. 2014 Juli